Bundesverband Briefdienste e.V. | www.briefdienste-online.de | www.bundesverband-briefdienste.de

Arbeitgeberverband der Neuen Brief- und Zustelldienste gegründet

Unter dem Namen Arbeitgeberverband der Neuen Brief- und Zustelldienste haben die Wettbewerber auf dem Briefmarkt am 11.09.2007 einen Arbeitgeberverband gegründet. Der neue Verband hat seinen Sitz in Berlin. Bereits an der Gründung nahmen 35 neue Briefunternehmen teil, darunter die größten Wettbewerber der Deutsche Post AG, PIN und TNT Post. Zahlreiche weitere Unternehmen haben ihr Interesse an ihrem Beitritt erklärt. Der Arbeitgeberverband und BdKEP als Vertreter der klein- und mittelständischen Postdienste haben eine enge Zusammenarbeit vereinbart. Der Verband ist damit der mitgliederstärkste Arbeitgeberverband der Briefbranche.

Ziel des Verbandes ist es, mit den zuständigen Gewerkschaften, allen voran der Gewerkschaft ver.di, einen Tarifvertrag für die Branche auszuhandeln. Der Verband wird daher in Kürze auf die Gewerkschaft ver.di zugehen und ihr Verhandlungen anbieten.

Mit der Gründung des Arbeitgeberverbandes der Neuen Brief- und Zustelldienste ist es rechtzeitig vor der vollständigen Öffnung der Postmärkte gelungen, eine Branchenvertretung zu gründen, die das Recht für sich in Anspruch nehmen kann, die Interessen der gesamten Branche, insbesondere der neuen Anbieter, zu vertreten. Die neuen Anbieter sind daran interessiert, faire Mindestlöhne mit den Gewerkschaften auszuhandeln, die den sozialen Bedürfnissen der Beschäftigten und der Arbeitsplatzsicherung ebenso entsprechen wie den Anforderungen auf den neu geöffneten Briefmärkten.

Mitteilungen

Dienstag, 05. Dezember 2017
FAZ: Ermittlungen bei der Deutschen Post wegen Brief-Dumping - Die Deutsche Post soll über eine Beteiligungsgesellschaft den Wettbewerb auf dem Briefmarkt behin...

Dienstag, 05. Dezember 2017
Jahresbericht der Bundesnetzagentur: Deutsche schicken wieder mehr Briefe - Die jüngsten Marktzahlen der Bundesnetzagentur belegen: Totgesagte leben länger. Anders als in vi...

Mittwoch, 06. April 2016
FAZ: Bundesnetzagentur - Die Post hat Ärger mit der Wettbewerbsaufsicht - Wurde Konkurrenten mit versteckten Rabatten für Großkunden geschadet? Die Netzagentur untersucht ...

Montag, 07. Dezember 2015
BBD fordert Markttransparenzstelle Brief - Zu dem heute vorgestellten Sondergutachten der Monopolkommission zur Wettbewerbsentwicklung im Po...

Donnerstag, 22. Oktober 2015
70 Cent - Preiserhöhung der Deutschen Post. Portoaufschlag für Privatkunden fünfmal so hoch wie für Geschäftskunden. - Die Deutsche Post AG hat die Preise ab 1. Januar 2016 veröffentlicht. So soll das Standardporto v...

All rights reserved.